Mediation beim Planen und Bauen I -Einführung in die Baumediation-

Datum: 11. Nov 2016 von 10:30 bis 18:30 Uhr und 12. Nov 2016 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter:Geisenheimer Institut für Weiterbildung

Die Baubauschildmediation gewinnt zunehmend an Bedeutung; denn die geringen Kosten und kurze Bearbeitungszeit des Verfahrens gegenüber Gerichtsverfahren sowie der Konfliktaufbereitung sind evident.

Konflikte sind kaum zu vermeiden und oft sogar vorprogram- miert, geht es in der Baubranche doch nicht nur um technische Fragen und materielle Interessen. Unklare und/oder lückenhafte Verträge sowie Ausschreibungsunterlagen, eine Vergabe von Bauleistungen an den vermeintlich wirtschaftlich günstigsten Unternehmer oder Planer, Nachtragspakete, Mängellisten usw. bieten Konfliktpotenzial.

Oft verbergen führen Enttäuschung, Kränkungen oder sonstige Befindlichkeiten zu einer gestörten Kommunikation und schließlich zu einem Konflikten.

In der Baumediation werden die Ursachen herausgearbeitet um den Weg für interes- sengerechte Verhandlungen zu öffnen und eine Lösung im Konsens zu finden. Statt eines „faulen“ Kompromisses gelangt man zu einer win-win-Situation und schont dabei wichtige Ressourcen.

Der Workshop richtet sich an Architekten und Ingenieure, Führungskräfte in Verwaltung und Verbänden, Studierende in Masterstudiengängen der „Grünen Branche“ und weitere Selbständige am Bau beteiligte Akteure, die ihre Kommunikations- und Konflik- tbearbeitungskompetenz erweitern und verbessern wollen.

Zu Beginn werden die theoretischen Grundlagen der Mediation vermittelt. Die zentralen Phasen der Mediation werden anschließend anhand von Praxisfällen aus den Baubereich und in Rollenspielen erarbeitet.

Im Mittelpunkt des 2tägigen Workshops steht das eigene Erleben und der Umgang mit Konflikten. Dadurch ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt.

Die Praxisbeispiele kommen aus den Bereichen: Tiefbau, Landschaftsbau sowie Umwelt- und Naturschutz.

Termine: Freitag, 11.11.2016 von 10:30 bis 18:30 Uhr und Samstag, 12.11.2016 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Anmeldeschluß ist der 21.10.2016

Zur Anmeldung: Geisenheimer Institut für Weiterbildung

Workshop „Einführung in die Mediation“, Hochschule Geisenheim University

Herzlich_WillkommenMediation_ist

Im Mittelpunkt des Workshops -einer Mischung aus theoretischer Einführung und Übungen- steht das eigene Erleben und der Umgang mit Konflikten. In kleinen Gruppen werden die zentralen Phasen der Mediation anhand von Praxisfällen aus dem Baubereich im Rollenspiel punktuell erarbeitet. Dadurch ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt.

Der Workshop wendet sich an Studierende der Landschaftsarchitektur aller Vertiefungen.

Er eignet sich für Studierende ab dem 3.Semester, die daran interessiert sind, die Mediation nicht nur kennen zu lernen, sondern diese als konsensuale Konfliktlösungsverfahren auch selbst praktisch zu üben und sozusagen „am Fall“ herauszufinden, wie es sich vom „streitigen Gerichtsverfahren“ unterscheidet.

Leistungsnachweis: In Gruppenarbeit ist innerhalb von vier Wochen eine Fallbeschreibung/-analyse zu erstellen und der Gruppe vorzustellen (Gesamtdauer der Abschlussbesprechung ca. 1,0 Std.).

Materialien: Eine ausführliche Literaturliste sowie Artikel und Aufsätze stehen unter Stud.IP zur Verfügung.

Termin: Samstag, den 24.05.2014 10.00-17.00 Uhr

Ort: Monrepos, Geisenheim

Dozenten:

Dipl.-Betriebswirtin Jasmin Jäger, Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin (FH)

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Englisch, Landschaftsarchitekt AK RP und Wirtschaftsmediator (FH)

Sie haben keinen Platz bekommen bzw. sind nicht an der Hochschule Geisenheim eingeschrieben und haben Interesse an diesem Workshop?

Melden sie sich bitte per Mail bei  info(at)bau-wirtschaftsmediation.de